Dieser Shop verwendet Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. Ich stimme zu

Tierprodukte ... Themenwelt Vegetarisch-Vegan

Sowohl Hunde als auch Katzen lassen sich bei sachgemäßer Zusammenstellung des Futters Vegan bzw. Vegetarisch ernähren. Für Haustiere wie Hunde und Katzen gibt es verschiedene anerkannte Institutionen die vorgeben, wie ein Alleinfutter beschaffen sein muss (z.B. die FEDIAF). Vegetarisch-Vegane Alleinfutter erfüllen diese Kriterien und sind somit unbedenklich einsetzbar.

Die immer wieder aufgewärmten Argumente bzgl. einer "artgerechten" Fütterung gehen sowieso ins Leere. Egal welche Fütterungsart wir betrachten: alle sind für das domestizierte Haustier geschaffen worden und haben nichts mehr mit den ursprünglichen und natürlichen Zusammensetzungen zu tun (dies gilt auch für das vielfach beschworene "Barfen"). In der Natur gibt es Mangel und Überfluss, im Haustierraum nicht. In der Natur wurden Fleischarten wie Rind und Co von Hund und Katz und deren Vorfahren tendenziell NIE konsumiert, im heutigen Häuslichen sehr wohl. Ein gefrorenes, getrocknetes, sonst wie bearbeitetes Produkt hatten Tiere eigentlich nie, heute schon. Die Liste kann beliebig fortgeführt werden.

Vegan-Vegetarische Futter bieten aber sicherlich eines: eine Optimierung in Hinsicht auf den Fleischkonsum und damit zusammenhängend die Reduzierung von Problemen bei der Ernährungsversorgung der Menschheit auch in ärmeren Regionen der Welt. Auch die Tierhaltung der Nutztiere (die ja auch bei uns im Bio Bereich leider nicht grundsätzlich als Artgerecht bezeichnet werden kann) spricht einfach für Vegan-Vegetarische Ansätze.

Wie relevant ist Vegan-Vegetarisches Futter? Die vegetarischen Produkte liegen im Verkauf meist über den vergleichbaren Fleischsorten. Dies gilt im Besonderen für die Kombination Bio + Vegan. Aber auch allein Vegan (das wir aufgrund der Welternährungsproblematik auch seit 2013 führen) hat eine hohe Kundenanzahl.